Beim Anlegen eines neuen Projektes in Reafore wird ein Mechanismus benutzt, welcher auch als „Ersteinschätzung“ bezeichnet wird. Die Idee dahinter ist, dass der Benutzer mit einer minimalen Anzahl an eingegebenen Kennzahlen einen ersten Eindruck zur Machbarkeit eines Projektes erhält.

Die fehlenden Parameter werden dann automatisch durch das System Reaforce mit Standard Werte ausgefüllt. 

Initial wird Reasult BV 1 Defaultset (mit Name ‚Basis‘) liefern. 

 

Weil es viele verschiedene und sehr unterschiedliche Projekten gibt (z.B. innerstädtische Projektentwicklung vs. Neubauprojektierung auf der „grünen Wiese“) hat man die Möglichkeit im Applikationsmanagement eine Vielzahl von verschiedenen Defaultsets hinterzulegen für Gebäudeentwicklungs- und Bauprojekte, sodass beim Anlegen eines neuen Projektes, abhängig von Art und Nutzung der Maßnahme, Standardwerte ausgewählt werden können, welche für die Ersteinschätzung des Projekts die besten Ergebnisse liefern. Die Defaultsets können an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, sodass diese jederzeit aktuell sind und somit optimal die betriebseigenen Prozesse abbilden. 

 

Wenn ein Default Wert geändert wurde, können die Benutzer automatisch über die Änderung informiert werden. Die Meldungen können im Applikationsmanagement unter Übrige – Meldungen nach Bedarf angepasst werden.

 


4.1 Übersicht Standardwerte-Sätze

Hier werden alle verfügbaren Standardwertesätze angezeigt. Mehrere Standardwertesätze sind nur im Gebäudeentwicklungsmodul und Bauprojektemodul anwendbar. 

Benutzer mit Systemverwaltungsrechten ‚Standardwerte‘ können in diesem Ordner die Standardwerte anlegen und pflegen. 

Diese (aktive und inaktive) Standardwertesätze stehen in erster Linie allen Organisationseinheiten und somit allen Nutzern zur Verfügung. 

 

Verknüpfung von Standardwertesätzen mit eine Organisationseinheit

Einer Standardwertsatz die allen Organisationseinheiten zur Verfügung steht, kann nur bestimmten Organisationseinheiten zugeweisen werden. 

Um einen Standardwertesatz zu verknüpfen, klickt man mit der rechten Maustaste auf einen bestehenden Standardwerte-Satz welcher nun noch allen Organisationseinheiten zur Verfügung steht und wählt im Funktionsmenü Standardwerte-Satz verknüpfen. Es erscheint ein Dialog Fenster, in dem die zutreffende Organisationseinheit ausgewählt werden kann.

 

Der Standardwertesatz wird Ihnen folglich in diesem Ordner angezeigt:

Verwaltung\<Name Organisationseinheit>\Standardwerte\Gebäudeentwicklung\Standardwerte-Sätze.

Benutzer, welchen das Recht ‘Standardwerte’ für die betreffende Organisationseinheit zugewiesen wurde, können die Standardwertesätze folglich bearbeiten und pflegen.

 

Ein Standardwertesatz, welcher mit einer Organisationseinheit verknüpft wurde, kann durch einen Benutzer mit Systemverwaltungsrechten ‚Standardwerte‘ wieder gelöst werden. 

Um einen Standardwertesatz zu lösen, klickt man mit der rechten Maustaste auf den Standardwerte-Satz welcher gelöst werden soll und wählt im Funktionsmenü Lösen

Nach dem Lösen steht der Standardwertesatz wieder allen Organisationseinheiten und Benutzern zur Verfügung. 

 

Der Standardwertesatz wird dann automatisch aus dem folgenden Ordner gelöscht:

Verwaltung\<Name Organisationseinheit>\Standardwerte\Gebäudeentwicklung\Standardwerte-Sätze.

 

Anlegen eines neuen Standardwerte-Satzes:

Ein neuer Standardwerte Satz wird erstellt durch das Kopieren eines bestehenden Satzes. Dieser kann dann nach Bedarf bearbeitet werden. Um einen neuen Satz zu erstellen, klickt man mit der rechten Maustaste auf einen bestehenden Standardwerte-Satz und wählt im Funktionsmenü Kopiere Standardwert-Satz. Es erscheint ein Dialog Fenster, in dem ein neuer Name für den Standardwerte-Satz vergeben werden kann.

 

Aktionen, welche für neue oder bestehende Standardwerte-Sätze ausgeführt werden können, sind folgende: 

  • Kopieren – Der Status steht auf nicht verfügbar, Set ist aktiv
  • Namen ändern – nur möglich, wenn Status nicht verfügbar
  • Standardwerte-Satz verfügbar machen – Namen ändern ist nicht mehr möglich
  • Aktivieren / Deaktivieren – Wenn ein Standardwerte-Satz nicht mehr benötigt wird, kann dieser deaktiviert werden. Löschen ist nicht möglich, weil die Werte aus den Defaultsets für Vergleiche mit den Istwerten benötigt werden. Ein deaktivierter Standardwerte-Satz kann für ein neues Projekt, eine Funktion oder ein Typ nicht mehr gewählt werden. Ein nicht aktiver Standardwert-Satz erscheint nicht im Reaforce Programm und kann entsprechend auch dort nicht geändert werden

 

Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die möglichen Aktionen, welche in den Standardwerte-Sätzen möglich sind und welche nicht. 

 

Verfügbar

Nicht verfügbar

Aktiv

Status ändern:

  • Defaultset deaktivieren

Funktionen:

  • Name des Defaultsets kann nicht geändert werden
  • Defaultset ist sichtbar in der Liste der Defaultsets
  • Defaultset ist sichtbar für Defaults
  • Defaults können bearbeitet werden
  • Defaultset kann in Reaforce ausgewählt werden

 

Bei Kopieren eines Defaultsets ist dieser Status aktiv

Status ändern:

  • Defaultset verfügbar machen
  • Defaultset deaktivieren

Funktionen:

  • Name des Defaultsets kann geändert werden
  • Defaultset ist sichtbar in der Liste der Defaultsets
  • Defaultset ist sichtbar für Defaults
  • Defaults können bearbeitet werden
  • Defaultset kann in Reaforce nicht ausgewählt werden
  • Defaultset kann gelöscht werden

 

Nicht aktiv

Mögliche Aktionen:

  • Defaultset aktivieren

Funktionen:

  • Name des Defaultsets kann nicht geändert werden
  • Defaultset ist sichtbar in der Liste der Defaultsets
  • Defaultset ist nicht sichtbar für Defaults
  • Defaults können nicht bearbeitet werden
  • Defaultset kann in Reaforce nicht ausgewählt werden

Status ändern:

  • Verfügbar machen
  • Defaultset aktivieren

Funktionen:

  • Name des Defaultsets kann geändert werden
  • Defaultset ist sichtbar in der Liste der Defaultsets
  • Defaultset ist nicht sichtbar für Defaults
  • Defaults können nicht bearbeitet werden
  • Defaultset kann in Reaforce nicht ausgewählt werden
  • Defaultset kann gelöscht werden


Standardwerte werden aufgeteilt auf: 

  • Gebäudeentwicklung 
  • Grundstücksentwicklung
  • Gebäude (Global), als Unterteil 
  • Bauprojekten



4.2 Gebäudeentwicklung

Hier werden die für alle Organisationseinheiten verfügbaren Standardwerte verwaltet. Diese Standardwerte können weiter unterteilt werden in:

  • Variantenniveau
  • Ertragswert (wenn das Modul aktiviert ist)
  • Wohnen (Nutzung und Typ)
  • Parken (Nutzung und Typ)
  • Gewerbe (Nutzung und Typ)
  • Sonstige Nutzungen (Nutzung und Typ)


4.2.1 Variantenniveau

Hier finden sich Defaultwerte, welche für das Modul der Gebäudeentwicklung wichtig sind. Diese Werte sind unterteilt nach: 

  • Terminpläne: Hier wird pro Kostengruppe oder Kostenzeile den standard Ratenplan festgelegt. 

Für die Anwendung flexibler Terminplanungen wird eine Reihe von Dingen festgelegt:

  • Standard Planungsmethode
  • Wieviel % des Gesamtbetrages in welcher Periode verteilt werden sollen. Prozentangaben müssen grösser oder gleich 0% und kleiner oder gleich 100% sein und müssen in der Summe der Perioden 100% ergeben. 
  • Eine Verteilmethode pro Periode (zB. Linear, S-Kurve, etc.)
  • Prozessplanung: Die Prozessplanung kann als Planungsmethode für die Terminpläne benutzt werden. Reasult BV stellt mit Installation in den Basis Standardwert-Satz eine Standard Prozessplanung bereit, welcher vorsieht, dass alle Publikationstypen ein Default Datum zwischen Planungsbeginn und Start Ausschreibungsbeginn erhalten.

Dieses Datum wird ermittelt auf Basis von einem Prozent als Maßstab für die Progression.

Achtung!

Die Standardwerte der von Reasult BV bereitgestellten Prozessplanung spiegeln in der Regel nicht die Planung des eigenen Unternehmens wieder. Es ist deshalb sehr wichtig, die voreingestellte Prozessplanung an die unternehmenseigenen Prozesse anzupassen.

  • Finanzierungsszenario (EK/FK): In Verbindung mit dem Finanzierungsmodul können hier, pro Standardwerte-Satz, verschiedene Finanzierungsszenarien (zB: unterschiedliche EK/FK Quoten, EK Limits, etc.) vorgegeben werden.
  • Übrige: Hier kann ein Default für den Referenzwert und den Residualwert festgelegt werden. 

 

4.2.2 Ertragswert (wenn Modul aktiviert in Reaforce)

In den Standardwerten des Ertragswert Moduls wird unterschieden zwischen Werten auf Variantenniveau und Werten auf Typenniveau. 


4.2.3 Wohnen, Parken, Gewerbe, sonstige Nutzung (Nutzung und Typ)

Für jede Gebäudefunktion verteilen sich die Standardwerte auf zwei Subniveaus, Nutzung und Typ. Auf Nutzungsniveau sind Werte festgelegt, welche allgemeiner Art für die Nutzung sind. Auf Typniveau sind Werte festgelegt, welche typspezifisch sind.

Es wird für jeden geänderten Wert eine Meldung erzeugt, wenn Automatisch Meldung erstellen ausgewählt wurde. 

 


4.3 Grundstücksentwicklung

Folgende Defaults sind hinterlegt:

  • Fianzierungszinsen
  • Indexierungen
  • Sonstige

 

4.3.1 Finanzierungszinsen

Die Fianzierungszinsen werden berechnet auf Basis des festgelegten Zinssatzes:

  • Finanzierungszinsen bei positivem Saldo
  • Finanzierungszinsen bei negativem Saldo

 

4.3.2 Indexierungen

Pro Jahr kann ein Kosten-index und ein Erlöse-index festgelegt werden. 

 

4.3.3 Sonstige

Hier werden festgelegt:

  • der Diskontierungssatz für die Berechnung des Netto Barwertes
  • nicht abzugsfähige USt (Kosten)

 


4.4 Gebäude (Global)

Folgende Defaults sind hinterlegt:

  • Fianzierungszinsen
  • Indexierungen
  • Immoblienkatalog

 

4.4.1 Finanzierungszinsen

Die Fianzierungszinsen werden auf Basis des festgelegten Zinssatzes berechnet.   

 

4.4.2 Indexierungen

Pro Jahr kann ein Indexprozentsatz festgelegt werden für:

  • Grundstück
  • Baukosten
  • Weitere Kosten
  • Geschäftskosten
  • Verkaufswert
  • Entwicklungsgewinn

 

4.4.3 Immobilienkatalog

Um ein Bauprogramm im Gebäude (Global) zu definieren, können eine oder mehrere Immobilientyps für Wohnen, Parken und Gewerbe hingelegt werden.

Pro Immobilientyp sind Standardwerte hingelegt für: 

  • Bauprogramm
  • Zeitplanung
  • Terminpläne
  • Gesamtkosten & Erlöse und Indexierungsperiode.

 


4.5 Bauprojekten

Folgende Defaults sind hinterlegt:

  • Ratenpläne (auf Cashflowebene)