Im Reaforce Applikationsmanagement ist es möglich eine eigene Organisationsstruktur einzurichten. 

Merkmale einer Organisationsstruktur sind:

  1. Die Organisationsstruktur umfasst minimal eine Organisationseinheit genannt <Kundenname>
  2. Nutzer werden immer an einer Organisationseinheit auf der niedrigsten Ebene zugewiesen.
  3. Bearbeitungsrechte werden pro Nutzer und Organisationseinheit festgelegt.

 

 

 

 

Beispiel einer möglichen Einrichtung der Organisationsstruktur

 


2.1 Organisationsstruktur

Algemein

Die Organisationsstruktur wird im Ordner Autorisationen/Organisationsstruktur angezeigt und kann dort durch Nutzer mit dem Administrationsrecht ‘Autorisationen’ geändert werden. 

Um die Organisationsstruktur zu ändern, müssen folgende Schritte durchlaufen werden:

  • Öffne die Mappe Autorisationen – Organisationsstruktur im Applikationsmanagement. Um eine Organisationseinheit hinzuzufügen, muss die Organisationseinheit, welcher eine neue Einheit hinzugefügt werden soll gewählt werden. Aktivieren Sie das Symbol Hinzufügen  , tragen Sie den Namen ein und bestätigen Sie mit OK. Die Organisationsheit wird nun hinzugefügt.

Achtung!

Wenn eine erste Organisationseinheit auf einer niedrigeren Ebene hinzugefügt wird, werden die Nutzer und Projekte automatisch aus der höheren Ebene entfernt und der hinzugefügten Organisationseinheit untergeordnet. 

  • Um eine Organisationseinheit zu löschen, muss die höhere Ebene der zu entfernenden Organisationseinheit aktiviert werden. Wählen Sie auf der rechten Seite des Fensters die zu entfernende Organisationseinheit und aktivieren Sie folglich das Symbol . Die Organisationseinheit wird nun gelöscht.

Achtung!

Um eine Einheit löschen zu können, muss sich diese auf der niedrigsten Ebene in der Organisationsstruktur befinden und darf keine Projekte mehr umfassen.

  • Um eine Organisationseiheit zu ändern, muss die höhere Ebene der Organisationseinheit, welche geändert werden soll, aktiviert werden. Wählen Sie auf der rechten Seite des Fensters die zu ändernde Organisationseinheit, aktivieren Sie folglich das Symbol  und ändern Sie den Namen im Eingabefenster. Bestätigen Sie mit OK.

 


2.2. Benutzer

Mit dieser Funktion können Benutzer angelegt, bearbeitet und gelöscht werden. 

 

Jeder Benutzer, der mit Reafore arbeiten will, muss im Reafore Applikationsmanagement angelegt werden mit einer Nutzerlizenz, um die Software nutzen zu können. Das Anlegen des Benutzers erfolgt unter der Funktion Berechtigungen.

Ausgangspunkt ist, dass das Windows Login des Benutzers an den zu definierenden Reafore Benutzer gekoppelt wird. An diesen Reafore Benutzer können dann verschiedene Berechtigungen vergeben werden.

 

Reafore vergibt Berechtigungen auf Modul Niveau. Für einen Benutzer kann individuell eingestellt werden, zu welchen Modulen er Zugang erhält. Mit der Einrichtung eines Benutzers wird automatisch der Zähler mit verfügbaren Lizenzen aktualisiert. Hieraus ergibt sich, dass kein neuer Benutzer mehr Zugriff auf die Module erhält, wenn keine Lizenzen mehr verfügbar sind. 

Es handelt sich um Bearbeitungsrechte. Sie legen fest, welche Module der Benutzer ausführen darf und was er bearbeiten kann oder nicht.

Schließlich gibt es auch Berechtigungen für Rechte. Diese bestimmen, welche Operationen ein Benutzer ausführen darf oder nicht. Man unterscheidet zwischen:  

  • Systemverwaltungsrechte: diese gelten für die ganze Organisation
  • Rechte pro Organisationseinheit: diese gelten nur für die Organisationseinheiten, mit denen der Benutzer verbunden ist.

Das Dialogfenster Benutzer beinhaltet drei Tabs: Allgemein, Lizenzen und Steuern.

 

Das Tab Allgemein beinhaltet folgende Felder:

Login

Windows Login des Benutzers (nur einstellbar durch Hinzufügen)

Vollständiger Name

Name des Benutzers innerhalb von Reaforce

Funktion

Funktion des Benutzers innerhalb der Organisation

Sprache

Standard Sprache des Benutzers innerhalb von Reaforce. 

Abhängig von den erworbenen Lizenzen kann zwischen Deutsch, Deutsch (Schweiz), Niederländisch, Niederländisch (Belgien) und Englisch gewählt werden.

Zugang

Standard Land

Hier kann angegeben werden, ob der Benutzer Zugang zu Reaforce hat

Standard Land des Benutzers innerhalb von Reaforce. 

Abhängig von den erworbenen Lizenzen kann zwischen Deutschland, den Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und Belgien gewählt werden.

 

Screenshot vom Dialogfenster Allgemein 

 

Auf dem Tab Lizenzen kann, abhängig von den angeschafften Modulen, ausgewählt werden, zu welchen Modulen der Benutzer Zugang erhält.

Screenshot vom Dialogfenster Module

 

Anmerkung

  • Um das Reaforce Programm starten zu können, benötigt ein Nutzer immer eine Nutzerlizenz.
  • Wenn ein Benutzer eine bestehende Variante öffnen will, welche in einem Modul erstellt wurde, für welches er aktuell keine Berechtigung mehr hat, erhält er eine Fehlermeldung über unzureichende Benutzerrechte.

 

Das Tab ‘Autorisationen’ beinhaltet folgende Felder:

Systemverwaltungsrechte

Gibt an, ob der Benutzer Rechte für folgende Berechtigungen hat: Autorisationen, Standardwerte, Reporting & Analysis, Einstellungen, Sonstige und Schnittstelle

Rechte pro Organisations-einheit

Gibt pro Organisationseinheit an, ob der Benutzer Rechte hat für: Prüfung, Extra Zugang, Verwalter Projekte, Kaufpreisliste und Standardwerte

 

Es ist nicht möglich, den aktuell angemeldeten Benutzer mit Systemverwaltungsrechten  ‘Autorisationen’ zu löschen.

Ein Benutzer kann zudem nur gelöscht werden, wenn dieser kein Eigentümer eines oder mehrerer Projekte (mehr) ist. Beim Löschen eines Benutzers werden automatisch alle Varianten Kopien des Benutzers mitgelöscht (siehe auch Verwaltung – Organisationseinheit – Projekte - Aktiv). Im Unterverzeichnis Inaktiv im Verzeichnisbaum Benutzer werden die gelöschten Benutzer aufgeführt. Diese können hier wieder aktiviert werden, falls nötig.